WLAN-Lösung für Gesundheitswesen

Wie gestalten Sie die Zukunft? Sie möchten, dass Ihr Krankenhaus bei der Patientenversorgung durch exzellente Leistungen beeindruckt? Ihre Ärzte und Pflegekräfte sollen modernste Technologien effizient und effektiv auf im direkten Patientenkontakt einsetzen? Sie möchten ein Netzwerk nutzen, das tatsächlich überall verfügbar ist und auf das alle medizinischen Mitarbeiter, Verwaltungsangestellten und Patienten sicher zugreifen können - ortsunabhängig, bedarfsgerecht und mit beliebigen Geräten.

Aruba hat einen neuen Ansatz entwickelt und implementiert, mit dem diese Vision praktisch realisiert werden kann. Die benutzerorientierte Netzwerkarchitektur von Aruba verknüpft adaptive Drahtlohsnetzwerkinfrastruktur mit identitätsorientierten Sicherheitsfunktionen und Application Continuity Services und ermöglicht so integrierte Hochleistungsnetzwerke für Krankenhäuser, Praxen und Heimarbeitsplätze.
Innerhalb des zentral verwalteten Netzwerks können die Benutzer produktiver arbeiten, da sie Krankenhausanwendungen über LAN, WAN und Internet ohne Einschränkungen bei der Sicherheit mobil nutzen können. Im Unterschied zu anderen Lösungen kann die benutzerorientierte Netzwerkarchitektur von Aruba in bestehende Netzwerke integriert werden, so dass bereits getätigte Investitionen weiterhin genutzt und radikale Umbauten bestehender Netzwerke vermieden werden.

Die Vorteile der Aruba-Lösung im Überblick:

  • Ortsunabhängiger Netzzugriff: Ortsunabhängiger Zugriff in Krankenhäusern, Praxen und Heimbüros
  • Ortsunabhängige Sicherheit: Gewährleistet Sicherheit der Patientendaten und Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften
  • Application Continuity: Unterbrechungsfreier Betrieb entscheidender Anwendungen
  • Geringe Gesamtbetriebskosten: Integrierte Hochleistungsplattform macht ergänzende Systeme von Drittanbietern überflüssig

HIPPA und vertrauliche Behandlung von Patientendaten

HIPPA und andere Gesetze in vielen Ländern der Welt verpflichten Gesundheitsdienstleister, die Vertraulichkeit von Patientendaten durch geeignete Maßnahmen zu sichern. Die identitätsorientierten Sicherheitsfunktionen der Aruba-Architektur sorgen für die Einhaltung der HIPPA-Vorschriften und für sicheren Zugriff auf Softwareanwendungen an beliebigen Orten und mit beliebigen Geräten. Die ICSA-zertifizierte Firewall als Bestandteil der Netzwerkarchitektur von Aruba ordnet Sicherheitsrichtlinien Benutzern zu, so dass diese immer in gleicher Weise gelten, auch wenn sich Benutzer innerhalb des Krankenhauses bewegen oder sicher in Praxen bzw. ihren Heimbüros aufhalten. Mit identitätsorientierten Sicherheitsfunktionen können Geräte, die nicht auf dem neusten Stand der Technik sind (z.B. VoWLAN-Telefone oder Barcodescanner, die nur schwache Sicherheitsfunktionen wie WEP unterstützen), sicher in das Netzwerk eingebunden werden, ohne gegen Datenschutzbestimmungen zu verstoßen.

Die HIPPA-Bestimmungen fordern auch den Einsatz von Systemen zur Erkennung und Verhinderung von Angriffen nicht autorisierter Geräte (z.B. fremder Access Points) auf das WLAN. Die Netzwerkarchitektur von Aruba ist mit Funktionen zum Schutz vor Angreifern ausgestattet (Wireless Intrusion Prevention). Zur Überwachung des Netzwerks werden die Access Points von Aruba als Air Monitors (AMs) eingesetzt, so dass keine zusätzlichen Überwachungsgeräte von Drittanbietern eingesetzt werden müssen.


files/spidernet/uploads/Bilder content/krankenhaus_aruba.jpg
Weiter Informationen können Sie dem beiliegenden PDF entnehmen.

Zurück